RHEINHAFEN BREISACH GMBH    &    LAGERHAUS BREISACH GMBH
Ihre kompetenten, zuverlässigen und flexiblen Partner am Oberrhein!

Über un

 

RHEINHAFEN BREISACH GMBH


Beim größten Teil der deutschen Binnenhäfen sind die Hafenverwaltungen hauptsächlich als Vermögensverwalter tätig, indem sie für die angesiedelten Firmen die Infrastruktur zur Verfügung stellen.

Im Unterschied dazu agieren die Häfen Kehl, Weil und Breisach über die Zurverfügungstellung der Hafeninfrastruktur hinaus als Dienstleister, die alle Hafenleistungen selbst erbringen können.

Eigentümer der RHEINHAFEN BREISACH GMBH ist mit rd. 60 % die öffentliche Hand (Stadt Breisach, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und die Stadt Freiburg). Rund 40 % der Anteile werden von zehn Gesellschaftern aus der Privatwirtschaft gehalten (u. a. Bavaria Schiffahrts- und Speditions-­AG, Bamberg mit 27 %.)

Der Hafen Breisach ist ein typischer Massenguthafen mit den typischen Aufgaben eines regionalen Versorgers. Das Einzugsgebiet erstreckt sich im Norden bis nach Lahr, im Osten bis zum Bodensee und im Süden bis nach Müllheim. Die andere Rheinseite wird von den französischen Kollegen versorgt, mit denen eine gute Zusammenarbeit gepflegt wird.
In den letzten Jahren wurden wasserseitig jeweils zwischen 700.000 Tsd. und einer Million Tonnen Güter umgeschlagen.

Die Struktur der umgeschlagenen Güter stellt sich im Hafen Breisach im Überblick wie folgt dar:

  • 60 %  Baustoffe, meist Kies, Sand und Splitt für den Niederrhein und Holland, sowie andere Baustoffe für die heimische Region
  • 20 %  Heizöl und Diesel für die Versorgung des regionalen Bedarfs
  • 20 %  Getreide, Mais, Steine, Düngemittel, Senfsaaten, Metalle, Stückgüter und Holzpellets etc.


Für die Umschlagstätigkeit stehen dem Hafen Breisach neben diversen Radladern und Staplern folgende Einrichtungen zur Verfügung:

  • drei Krananlagen bis 7,5 to Tragkraft 
  • zwei Verladeanlagen für Schüttgüter 
  • zwei Getreideverladeanlagen
  • eine Löschvorrichtung für Diesel und Heizöl


Außerdem befindet sich im Breisacher Hafen eine Ro-Ro-Anlage und ein Schwergutumschlagsplatz.
Darüber hinaus verfügt der Hafen über eine nach BImSchG genehmigte Anlage zum Umschlag von kontaminierten Böden sowie Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe,

An Lagermöglichkeiten befinden sich auf dem ca. 12 Hektar umfassenden Hafengelände:

  • 50.000 m² befestigte Lagerfläche im Freien
  • 37.000 to  Lagerkapazität in mehreren Silos und Hallen für Getreide und Mais
  • 3  Stückguthallen
  • 15  Tanks für Heizöl und Diesel mit einer Kapazität von 25.000 m3


Auf Kundenwunsch werden Waren kommissioniert, neu zusammengestellt oder Mischungen hergestellt und zum Transport vorbereitet.

Eine zunehmend bedeutendere Rolle spielt die speditionelle Dienstleistung. Es werden immer mehr Transporte „von Haus zu Haus“ durch die Hafengesellschaft selbst organisiert.



LAGERHAUS BREISACH GMBH


Die RHEINHAFEN BREISACH GMBH ist mit 66 % an der LAGERHAUS BREISACH GMBH beteiligt.
Die andere Gesellschafterin kommt aus dem Agrarbereich (RZG Karlsruhe eG) mit 34 %.

Die Tochtergesellschaft wird ebenfalls von den 20 Mitarbeitern des Hafens betrieben und beschäftigt sich hauptsächlich mit der Erfassung, Lagerung und Trocknung und Behandlung von Getreide und Mais. Eine wichtige Rolle spielt auch der Handel mit Mais.

In zwei Trocknungsanlagen können pro Tag über 1.000 to Mais getrocknet werden.

Über die Anmietung von Fremdlägern kann die genannte Lagerkapazität von rd. 37.000 to auf rd. 47.000 to erhöht werden.

Beide Gesellschaften im Breisacher Hafen sind wirtschaftlich gesund und man hofft, dass dies so bleibt. Die kontinuierliche Entwicklung seit der Gründung im Jahre 1933 spricht dafür.